Liebe Leserinnen und Leser,

ein ganzes Jahr ist nun vergangen, seitdem ich Sie zum ersten Mal von dieser Stelle aus nach Kassel eingeladen habe. Der Grund, dass ich persönlich meine Worte an Sie richte, ist Ihnen lange bekannt. Es ist jetzt also das zweite Mal, dass ich Sie alle einlade, nach Kassel zu kommen, nach Kassel in die Kasseler Messehallen zum 28. internationalen TaubenMarkt am 28. und 29. Oktober 2017. Die Besucher, die seit Jahrzehnten kommen, wissen aus eigenem Erleben, dass “Kassel” nicht nur ein “Markt” ist, auf dem verkauft, gekauft und gehandelt wird. Kassel ist eine für die Brieftaubenzüchter gegründete Großveranstaltung, die in der Welt ihresgleichen sucht, eine Mischung aus Volksfest und Kommerz. “Kassel ist Kult” Uwe Kreutzfeldt († 2016). Den Begriff “Kommerz” verwende ich hier ganz bewusst. Der Ausdruck wird zwar meist abwertend benutzt. Doch ich sehe als Veranstalterin nichts Verwerfliches darin, wenn ein Standbetreiber Waren und Dienstleistungen anbietet und dabei einen Gewinn erzielt. Bereits im vergangenen Jahr habe ich eine Anzahl Rückmeldungen sowohl von den Geschäftsleuten, die präsent waren, als auch von den Besuchern, die dann deren Kunden wurden, bekommen. Alle Bewertungen waren durchaus positiv. Der eine Anbieter hatte vorher noch nie so viele Tauben verkauft, der andere ein gefülltes Auftragsbuch an Bestellungen mit nach Hause genommen. Und dass dies kein Wunschdenken von mir ist wird dadurch erkennbar bestätigt, dass die Nachfrage nach Ausstellungsständen bis kurz vor “Toresschluss” ungebrochen war. Entgegen dem so genannten Trend. Wenn ich bereits ca. drei Monate vor dem Termin der Veranstaltung feststellen kann, dass wir – mit “wir” meine ich alle, die mich unterstützen – so gut wie ausgebucht sind, dann ist dies für mich eine ganz persönliche Freude.

Viele bezeichnen sich selbst als “international”, manche wären es gerne, aber wir sind es. Das beste Indiz dafür ist, dass die Zahl der ausländischen Anbieter erneut zugenommen hat. NeueWaren und interessante Produkte – vom Mischfutter bis zu Gerätschaften der Tierhaltung – kommen auf den Tisch. Von der Informationstechnik ganz zu schweigen. Denn auch auf dem Gebiet des Taubensports nimmt die IT-Technik eine rasante Entwicklung.

Das komplexe Gebiet der Gesundheit für dieTauben möchte ich in meinem Grußwort auch nicht unerwähnt lassen. Taubentierärzte sind ebenso präsent wie die auf Brieftaubenprodukte spezialisierte Pharma-Industrie. Und an beidenMessetagen werden wieder hochkarätige Versteigerungen und vor dem versammelten Publikummehrere Siegerehrungen beliebter Brieftauben-Meisterschaften stattfinden. Hinzu kommen die vielen Käfige mit Tauben und anderen Vögeln, die Tribünenflug-Werbestände usw. Bei letzteren möchte ich einen Augenblick verweilen. Wie Ihnen als Leser von TaubenMarkt/Die Sporttaube wahrscheinlich nicht entgangen ist, veröffentlichen wir seit Jahren jeweils in der Ausgabe Januar eine Kurzvorstellung der Tribünenflüge, der sog. One Loft Races, des neuen Jahres. Natürlicherweise sind das die Tribünenflüge, die auf dem Int. TaubenMarkt einen Werbestand betreiben. Im Vorwort zu dieser Veröffentlichung heißt es u. a.: “Denn das persönliche Gespräch, ein Eindruck, mit wem man es zu tun hat, wem man seine wertvollen Jungtauben gegen Teilnahmegebühr in die Hände gibt, das kann keine Internetkommunikation, kein Handy, iPhone, Smart-Phone, iPad, Lap­top oder wie sie alle heißen mögen ersetzen! Eine Teilnahme am Int. TaubenMarkt Kassel kann für beide Seiten mehr als nur förderlich sein – sie lohnt sich! Also, liebe Tribünenflugveranstalter und “One Loft Race Organizer”, die Ihr diesen Text lest, sichert Euchrechtzeitig einen Informationsstand beim 28. Int. TaubenMarkt am 28. und 29. Oktober 2017 in Kassel!” Dieser Aufruf verklang nicht ungehört, denn auch die Anzahl dieser Werbestände ist wieder gestiegen.

Und dass die Teilnahme am Int. TaubenMarkt Kassel sich für beide Seiten lohnt, gilt selbstverständlich nicht nur für die Tribünenflugver­anstalter. Sie gilt schlicht­weg für alle Aus­steller und Besucher und sicherlich auch für den Verband Deutscher Brieftaubenzüchter. Der Verband wurde vonGeschäftsführer Oliver Kreutzfeldt und mir eingeladen und wir hätten uns – auch zum Wohle unserer Besucher, die oft danach fragen – schon gefreut, wenn man teilgenommen hätte.

Jetzt noch einige, zwar alljährlich wiederkehrende, aber nichtsdestotrotz unvermeidliche Hinweise. Ich bitte alle Geschäftsleute, Anbieter und Aussteller in Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden, die Messeleitung im Durchgang zwischen den Hallen 1-2 und 3-4 aufzusuchen. Dort bin ich als Veranstalterin und gleichzeitig als Leiterin des Messebüros insbesondere für die Geschäftskunden und Inhaber der Ausstellerausweise präsent.

Für unsere Besucher, Gäste, Privatkunden und wie immer ich sie nennen darf, haben wir in der Halle 1 den Stand Nr. 096 von BIW aufgebaut. Unter der Leitung von Oliver Kreutzfeldt sind hier unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihre Wünsche, Anregungen, Sorgen und Nöte zu sprechen. Und wo wir können, helfen wir – sofort. Das berüchzigte “geht nicht“ oder “gibt’s nicht“ dürfte wohl die absolute Ausnahme sein. Auch die Sportfreundinnen und Sportfreunde, die ein Anliegen im Zusammenhang mit unserer Fachzeitschrift TaubenMarkt/Die Sporttaube haben, werden gebeten, den BIW-Stand aufzusuchen. Botschaften an Chefredakteur Hans Brühl werden am BIW-Stand entgegen genommen und weiter gegeben. Der vollständige Programmablauf ist auf der folgenden Seite nochmals veröffentlicht.

Und nun genug der Worte – freuen Sie sich auf Kassel!

Ihre Irma Kreutzfeldt

 

Nach oben

Pudel