Die Brieftaube von A-Z

Das Lexikon zum Thema "Brieftaube".
Können Sie durch Fachbegriffe ergänzen.

Tabakstängel

werden von einigen Züchtern als Nistmaterial eingesetzt. Die Tabakstängel werden von den Tauben sehr gern zum Nestbau verwendet. Durch den intensiven Geruch wird den Tabakstängeln eine gewisse Ungeziefer abweisende Wirkung zugeschrieben.

Nach oben

Tageflieger

Brieftauben gehören zu den Tagefliegern; d. h. sie fliegen normalerweise nur während des Tages.

Nach oben

Taubenbad

→ Baden

Nach oben

Taubenfleisch

ist vor allem als Krankenkost sehr beliebt. Es enthält wenig Fett und ist reich an hochwertigen Eiweiß- und Mineralstoffen.

Nach oben

Taubenklinik

Am 2. Dezember 1972 eröffnete der → Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e.V. in Essen die verbandseigene Taubenklinik. Die Initiative für diese Einrichtung, die der Förderung des Brieftaubensports dienen soll, ging vom damaligen Präsidenten → Prof. Dr. Kohaus aus. In Essen-Kupfer ... mehr

Nach oben

Taubenkrankheiten

Die Infektionskrankheiten stellen den Hauptteil der Taubenkrankheiten dar. Hohe Tierkonzentrationen auf engem Raum, Stressfaktoren sowie hohe Leistungsanforderungen bieten bakteriellen und viralen Erregern sowie Parasiten immer wieder Ausbreitungsmöglichkeiten. Das Zusammentreffen von Tauben aus de ... mehr

Nach oben

Taubenkuchen

→ Taubenstein

Nach oben

Taubenschläge

→ Brieftaubenschläge

Nach oben

Taubensport

Bezeichnung für die Wettflüge von Brieftauben, die gemeinsam zum Start gebracht und bei er  Rückkehr in den heimatlichen Schlag zur Ermittlung der Flugzeit mittels eines speziellen → Konstatiersystems gestoppt werden. Man unterscheidet je nach Entfernung (Luftlinie) zwischen Auflassor ... mehr

Nach oben

Taubenstein

ist ebenso wie Grit ein Ergänzungsfutter für Tauben und dient der Deckung des Kalk- und Mineralstoff-Bedarfs.

Nach oben

Täuber

männliche Taube, unterscheidet sich von der → Täubin im allg. durch das stattlichere Erscheinungsbild.

Nach oben

Täubin

weibliche Taube; ist in der Regel kleiner als der Täuber.

Nach oben

TauRIS

elektronisches → Konstatiersystem der Firma → Rüter EPV-Systeme.

Nach oben

Testosteron

männliches Sexualhormon.

Nach oben

Theelen

Jan, Buggenum (Holland). Der 1. Preis international Barcelona 1993 gegen 33.145 Tauben war zweifellos der Höhepunkt in der Taubensportkarriere von Jan Theelen. Als Stammvater seiner Weitstreckenkolonie ist der rote Vogel 67-851834 zu bezeichnen, der 10 Preise auf Übernachtflügen gewann. Er stammt ... mehr

Nach oben

Therapie

→ Behandlung

Nach oben

Thoné

Jos, As (Belgien). Nachdem der 1961 geborene Jos Thoné über viele Jahre hinweg den bekannten belgischen Schlag seines späteren Schwiegervaters Thomas Peeters und seines späteren Schwagers Dr. Norbert Peeters (bekannter belgischer Tierarzt) aus As mitbetreute, begann er im Jahre 1991 eine eigene ... mehr

Nach oben

Threonin

essentielle (lebenswichtige) Aminosäure.

Nach oben

Thyroxin

Schilddrüsenhormon.

Nach oben

Tierkörperuntersuchungen

tierärztliche Untersuchung verendeter oder getöteter Tiere.

Nach oben

Tierschutz

Brieftaubenzüchter sind verantwortungsbewusste Tierhalter, die sich der Grundregeln des Tierschutzes immer bewusst sind. Sie versuchen, ihren Tauben bestmögliche Umweltbedingungen zu gewähren. Die art- und sachgemäße Unterbringung und eine den jeweiligen Bedürfnissen angepasste Versorgung und ... mehr

Nach oben

Tintenflecke

Bezeichnung für die mehr oder weniger stark vorhandenen schwarzen Flecken im Gefieder von spalterbigen, roten Täubern. Siehe auch → Vererbung.

Nach oben

TIPES

Tauben-Identifikations-Preisflug-Echtzeit-System, (ursprünglich entwickelt von der Firma Diehl). Erstes seit 1994 vom Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e.V. zugelassenes elektronisches → Konstatiersystem im Brieftaubensport.

Nach oben

Topform

→ Form

Nach oben

Tournier

Jacques † (Vater) und Edmond (Sohn), Lommel (Belgien). Vor rund neun Jahrzehnten begann die Karriere dieses bei Taubenliebhabern in aller Welt bekannten Schlages. Schlaggründer Jacques Tournier, der bereits mit 13 Jahren seine ersten Tauben bekam, legte von Anfang an größten Wert darauf, nur ab ... mehr

Nach oben

Toxine

bakterielle, pflanzliche und tierische Giftstoffe.

Nach oben

Toye

Silvere, Otegem (Belgien). Der Grundstein für die große sportliche Karriere des Schlages Silvere Toye wurde in den 70er Jahren mit der Anschaffung folgender drei Basistauben gelegt: Der »Kleine« (73-3459253), der »Oude Tarzan« (77-3470341) und der »Oude Dikkop« (77-3470375). Mit den Nachkomm ... mehr

Nach oben

Training

das Training der Brieftauben gehört zur Vorbereitung auf die Wettflüge. Es dient der Erhöhung der → Heimkehrleistung und umfasst die drei Kategorien:grundsätzliches Kennenlernen des ReisebetriebeTraining zur Verbesserung der Orientierungsfähigkeit (siehe Or ... mehr

Nach oben

Tränken

→ Trinkgefäße

Nach oben

Traubenzucker

(Glucose) mit der chemischen Formel C6 H12 O6 hat für die Ernährung der Brieftauben eine große Bedeutung. Die durch die Nahrung zugeführten Kohlenhydrate (z. B. Mais, Weizen usw.) müssen im Wege der Verdauung zunächst in Traubenzucker umgewandelt werden, um durch die Darmwandungen in den Blutk ... mehr

Nach oben

Treiben

einige Tage vor dem Legen beginnt der Täuber mit dem sog. »Treiben«. Dieses Verhalten ist jedoch nur dann zu beobachten, wenn sich das Paar außerhalb des eigenen Territoriums befindet und andere Tauben in der Nähe sind. Der Täuber läuft dann hinter seinem Weibchen her und versucht, es durch S ... mehr

Nach oben

Trennen

→ Geschlechtertrennung

Nach oben

Trenngitter

→ Zellengitter

Nach oben

Tretakt

→ Begattung

Nach oben

Treten

→ Begattung

Nach oben

Tribünenflug

auch: »One-Loft-Race«. Flug-Wettbewerb, bei dem sämtliche Brieftauben in einer großen Schlaganlage (»One-Loft«) aufwachsen und im Wettkampf zu dieser zurückfliegen. Teilnehmende Tauben werden von ihren Züchtern ab einem Alter von mind. 20 Tagen (wenn sie selbstständig Futter und Wasser aufn ... mehr

Nach oben

Trichomonadose

auch: Trichomoniasis, Gelber Knopf, Trichomonaden-Infektion. Unter Trichomonadose versteht man eine Erkrankung der Tauben, die durch einen einzelligen Flagellaten, Trichomonas gallinae verursacht wird. Es handelt sich um den am häufigsten vorkommenden Krankheitserreger bei Tauben, praktisch jeder S ... mehr

Nach oben

Trinken

Brieftauben trinken saugend. Dazu stecken sie den Schnabel bis zu den Nasenlöchern in das Wasser.

Nach oben

Trinkgefäße

gibt es heute in verschiedenen Ausführungen und aus unterschiedlichen Materialien wie Ton, Glas, Metall oder Kunststoff. Am zweckmäßigsten sind Trinkgefäße, die folgende Bedingungen erfüllen:leicht zu reinigenvon außen nicht schnell zu verschmutzen ... mehr

Nach oben

Trinkwasser

→ Wasser

Nach oben

Trockener Schnupfen

eine veraltete Bezeichunung für eine Atemwegsinfektion die ohne Ausfluss aus Nase oder Augen einhergeht. Der »trockene Schnupfen« ist eine variable Multiinfektion, die durch Ablagerung von infiziertem Staub im Nasen-Rachenbereich und in den Bronchien entsteht. Im feuchtwarmen Milieu können sich ... mehr

Nach oben

Trog

→ Futtertrog

Nach oben

Troullier

Konrad, † 1938. Präsident des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter e.V. von 1918–1933.

Nach oben

Tryptophan

essentielle (lebenswichtige) Aminosäure.

Nach oben

Tummeln

vorwiegend bei Jungtauben zu beobachten; ist als Ausdruck besonderer Gesundheit und Lebensfreude zu interpretieren.

Nach oben

Tylosin

→ Antibiotika

Nach oben

Das komplette Lexikon ist zu beziehen beim Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e.V. Katernberger Str. 115, 45327 Essen, Tel.: 0201-872240

Pudel