Erfolg im Taubensport

Hier erfahren Sie, wie Sie mit mehr
Hintergrundwissen zum Erfolg kommen.

Antibiogramm

Warum sollte bei Bakterieninfektionen ein Antibiogramm erstellt werden? 

Wegen hoher Resistenzraten sollte bei der Anwendung von Tetrazyklinen, Neomycin, Chloramphenicol, Erythromycin, Ampicillin (bzgl. E.coli und Salmonellen), Colistin, Enrofloxacin (bzgl. E.coli) und Difloxacin ein Antibiogramm durchgeführt werden. Ein Antibiogramm beinhaltet ein Testergebnis zur Bestimmung der Empfindlichkeiten von Krankheitserregern bei der Anwendung verschiedener Antibiotika oder Sulfonamiden. Die Antibiotikaempfindlichkeit ist bei verschiedenen Bakterienarten unterschiedlich. Eine Resistenz liegt vor, wenn sich die Mikroorganismen trotz richtig gewählter Dosen noch vermehren können. Neben ihrer geerbten natürlichen Resistenz können die Bakterien also bestimmte Abwehrmaßnahmen gegenüber bestimmten Antibiotika treffen. 

zurück
Pudel