Erfolg im Taubensport

Hier erfahren Sie, wie Sie mit mehr
Hintergrundwissen zum Erfolg kommen.

Alles- oder Nichts-Gesetz

Was ist das Alles-oder-Nichts-Gesetz?

Wegen ihres hoch entwickelten Aufbaus haben Nervenzellen die Fähigkeit der Selbstversorgung und ihrer Vermehrung eingebüßt. Sie müssen unzählige Reize sortieren und verarbeiten und Kontakte zu benachbarten Nerven herstellen. An einer bestimmten Stelle, dem Axon, wird entschieden, ob Signale an andere Nerven weitergeleitet werden. Der auslösende Reiz muss einen bestimmten Schwellenwert erreichen (Alles oder Nichts), um eine bestimmte Aktion auszulösen. Sind die Zeitabstände zwischen den einzelnen Reizen sehr groß, kann dies zu einer Reaktionsminderung führen. Deshalb sollten bei der Vorbereitung des Einsatzprozesses oder anderweitig bei der Taubenführung die Auslösereize öfters leicht verändert werden: Kombinierung von Motivationssystemen. 

zurück
Pudel