Erfolg im Taubensport

Hier erfahren Sie, wie Sie mit mehr
Hintergrundwissen zum Erfolg kommen.

Aminosäuren

Weshalb Aminosäuren immer mit B-Komplex und Magnesium geben? 

Nach schweren Flügen oder weiteren Flügen ist es vorteilhaft, Proteine (Eiweiße) zu geben. Proteine haben die Aufgabe einer Generalüberholung der Maschine Taube. Proteine befinden sich in jeder Zelle des Körpers. Die kleinsten Bausteine der Proteine sind die Aminosäuren, und ca. 1000 bis 1 Million Aminosäuren bilden wiederum kleinste Einheiten eines Proteins. So wird der mitdenkende Taubenzüchter, um den Gewichtsverlust der heimkehrenden Tauben auszugleichen, eiweißreiches Futter zur Verfügung stellen. Dies ist jedoch nur halbwegs richtig, denn dieses Futter muss unter Energieaufwand für den sowieso schon abgespannten Körper erst aufgespalten und in kleinste Teilchen, nämlich die Aminosäuren, zerlegt werden. Dies ist allerdings nicht die beste Methode.
Der klügere Züchter wird den Tauben nach der Heimkehr ein leichteres Futter, präpariert mit Aminosäuren, zur Verfügung stellen. Die Aminosäuren können schnellstens vom Körper aufgenommen werden und die Erholungsphase wird daher enorm verkürzt. Um den Erholungsvorgang nochmals zu verkürzen, sollte Magnesium bei den Elektrolyten in der Tränke nicht fehlen, denn Magnesium hilft beim Eiweißaufbau aus Aminosäuren. Zur zusätzlichen Beschleunigung beim Eiweißaufbau in den Zellen darf der Vitamin B-Komplex in der Tränke nicht fehlen. Eiweißkonzentrate können sie sich beim Futtermittelhändler, in der Apotheke oder im Fitness-Center besorgen.

zurück
Pudel